Stars lieben das Golfen

Source: megapixel

Das Golfen scheint sich immer mehr zu einer echten Trendsportart zu entwickeln. Ganz gleich aus welchem Bereich – hier treffen wir sie alle: Hollywood-Stars, ehemalige Sport-Stars aus Fußball oder Giganten des Pop und Rock geben sich auf dem grünen Rasen die Eisen in die Hand. Ähnlich der Fahrt auf einem Luxusliner war auch der Golfsport eher den Reichen und Schönen dieser Welt vorbehalten. Dieses Bild scheint sich dieser Tage jedoch zu ändern. Nicht nur Stars und Sternchen treffen sich daher zu Benefiz-, Gala- und Spendenspielen auf dem Platz und messen sich im Wettstreit darum, wer die Bälle mit den wenigsten Schlägen auf den Greens dieser Welt einlochen kann.

Auf dem Golfplatz treffen wir derweil den einen oder anderen begeisterten Hobby-Golfer, doch haben Sie sich schon einmal gefragt, wer alles das Eisen schwingt und wie gut machen das die Stars und Sternchen eigentlich? Der Golfplatz ist dabei einer der wenigen Orte, an denen alle Spieler – unabhängig ihrer Prominenz – gemeinsam derselben Tätigkeit nachgehen und in Kontakt kommen können.

 

Ex-Profisportler und Politikergrößen von Weltrang

Stefan Edberg, der ehemalige Tennis-Profi und Gewinner von sechs Grand-Slam-Titeln, ist ebenso bekennender Golfspieler wie Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn. Auch der einstige Paradiesvogel des Tennis und Ehemann von Steffi Graf, Andre Agassi, ist leidenschaftlicher Golfer. Ein weiterer ehemaliger Tennisprofi und begeisterter Golfer ist Boris Becker, der bereits seit seinem 16. Lebensjahr das Spiel für sich entdeckte. Auch Sepp Meier und der Ex-Ski Weltcup Sieger Christian Neureuther lieben das Golfen; Politgrößer wie Walter Scheel und die Ex-US-Präsidenten Bush Jr./Sr. Sowie Bill Clinton gelten als passionierte Hobby Golfer.

 

Pokerstar tauscht die Straße gegen den großen Rasen

Was hat Poker spielen mit dem Schwingen eines Golfschlägers gemein? Nicht viel, doch ein Name verbindet beides mit äußerster Vorliebe und dem Hang zum Siegen: Der vegan und fitnessbewusst lebende Pokerspieler Daniel Negranu ist in vielerlei Hinsicht ein Allround-Talent – Pokerstar an den Tischen, die das große Geld versprechen und unbeeindruckt von Stars wie dem Ostdeutschen Profigolfer Bernhard Langer oder dem einstigen Superstar Tiger Woods, agiert und hantiert er genauso leidenschaftlich auf dem Golfplatz wie sonst nur am grünen Filz. Diese Leidenschaft teilt er sich übrigens mit vielen weiteren Pokerprofis, sodass nicht selten rund um Poker-Turniere auch wild umkämpfte Golfpartien stattfinden.

 

Hollywood auf dem Rasen, der die Welt bedeutet

Hollywood Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood (Dirty Harry, Million Dollar Baby, Erbarmungslos, Gran Torino) besitzt sogar einen eigenen Golfclub in Kalifornien.

Auch die ehemaligen James Bond Darsteller Sean Connery und Roger Moore fühlen sich auf dem Platz zuhause; Sean Connery spielt derzeit ein beeindruckendes Handicap von 8 und Roger Moore eines von 14. Die Frage nach dem besseren Bond Darsteller in der Geschichte des legendären Agenten von Ian Fleming muss wohl jeder für sich selbst beantworten, doch zumindest auf dem Golfplatz hat Sean Connery die Nase vorn.

 

Hugh Grant bezeichnet sich mittlerweile sogar als golfsüchtig und Michael Douglas, Sohn des weltberühmten Filmstars Kirk Douglas, organisiert das berühmte Charity-Turnier „Michael Douglas & Friends Celebrity Golf Tournament“ und wurde bereits das ein oder andere Mal auch mit seiner nicht weniger berühmten Frau Catherine Zeta-Jones auf dem Platz gesichtet.

 

Pop- und Rockstars beim Bälle jonglieren

Schockrocker Alice Cooper ist felsenfest davon überzeugt, das Golfspielen habe sein Leben verändert, ja gerade zu gerettet. Er verdankt dem Sport so viel, dass er sogar seine Biographie danach benannte: „Golf Monster“ erzählt die Geschichte des Alice Cooper, den viele unter den Lesern wohl noch eher durch seine spektakulären Bühnenshows und durch Hits wie „Schools out“ oder „Poison“ her kennen. Mit einem aktuellen Handicap von beeindruckenden 3 ist Alice Cooper einer der erfolgreichsten Prominenten auf dem Golfplatz.

 

Doch ist Alice Cooper nicht der einzige Musiker, der gerne den grünen Rasen betritt. Justin Timberlake, der eine steile Karriere im Musik-Business hinlegte wie kaum ein anderer der heutigen Stars, macht nicht nur als Junge im Disney-Channel oder als fleißigstes Mitglied der Boygroup N’Sync von sich reden, sondern auch als Solo-Künstler zählt er mit Hits wie „Like I Love you“ oder „Sexyback“ zu den absoluten Topstars und Spitzenverdiener der Musik Industrie. Bereits im zarten Alter von 5 Jahren entdeckte er durch seinen Stiefvater das Golfspielen für sich. Dieser lehrte ihm alles, was er über das Spiel wissen musste und war so von dem Spiel fasziniert, dass die Familie Timberlake den Platz, auf den Justin seine ersten Schwünge verrichtete, kurzerhand käuflich erwarb.

 

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Golf ein Spiel ist, was nicht nur Millionen von Hobby-Spielern begeistert, sondern auch immer mehr VIPs in ihren Bann zieht. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Popularität in den nächsten Jahren weiter verändern wird; es kann allerdings davon ausgegangen werden, dass diese eher steigt als sinkt.

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: LaTeXCodingNewsSnowboard GuideLinux