Trainingsauftakt in Gladbach

Beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat am Montag bereits die Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen. Während Trainer Lucien Favre sechs Jugendspieler in den erweiterten Kader mit einbezog, waren die Neuzugänge Max Kruse und Raffael noch nicht vor Ort. 

 

Kruse ist wie die anderen Nationalspieler der Borussen noch nicht aus dem Urlaub zurück. Der Brasilianer Raffael absolvierte am Montag noch den obligatorischen Medizincheck. Der 28-Jährige kommt für kolportierte fünf Millionen Euro von Dynamo Kiew und war in der vergangenen Saison an den FC Schalke 04 ausgeliehen. In Gladbach erhält er einen Vierjahresvertrag und sollte am Montag offiziell vorgestellt werden. Favre lobte beide Neuzugänge als „flexible Spieler, die auch auf der Seite spielen können“.

 

Beim Trainingsauftakt kamen auch ca. 300 Zuschauer, die eine einstündige Einheit bei kühlen Temperaturen mitverfolgten. Christoph Kramer war als einziger Neuzugang zu beobachten. „Ich habe natürlich verfolgt, dass hier junge Spieler gut rausgekommen sind. Da will ich mich einreihen“, sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler, der für zwei Jahre von Bayer Leverkusen an die Borussia ausgeliehen ist.

 

Favre ließ auch sechs Spieler aus dem Nachwuchsbereich mitmachen. „Sie werden einige Wochen mittrainieren. Dann sehen wir, wer bleibt“, sagte der 55-jährige Schweizer. Am 11. Juli werden die „Fohlen“ ins Trainingslager nach Rottach-Egern aufbrechen. Laut dem Spielplan der Bundesliga beginnt die Saison für die Borussen am 9. August beim Rekordmeister und Triple-Gewinner FC Bayern, der am Montag Pep Guardiola als neuen Coach bei einer Pressekonferenz vorstellte. Um den Münchnern den Saisonauftakt zu vermiesen, müssen die Gladbacher schon auf ein kleines Wunder hoffen. Bei den Bundesliga Wetten auf der Website von bet365 sind die Bayern klar der Favorit der Partie. Weitere Informationen zu Fußball Wetten zum Bundesligaauftakt finden Sie hier.

 

Derweil versuchen die Borussen Keeper Marc-Andre ter Stegen zum Bleiben zu bewegen. In den letzten Wochen wurde der 21 Jahre alte Torwart immer wieder in den Medien mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Ter Stegen könnte den „Fohlen“ etwa zehn Millionen Euro einbringen, doch der Verein denkt nicht an einen Verkauf. Manager Max Eberl hat den Gerüchten jetzt vorerst einen Riegel vorgeschoben. „Weder der Spieler noch sein Berater oder Borussia Mönchengladbach wissen etwas von einem Angebot“, wird Eberl im „Kicker“ zitiert. 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: LinuxBodybuildingMontenegroSchönheitsoper..Kündigung