Hoeneß neuer „Kaiser“ von München

Seit Freitag ist Uli Hoeneß nicht mehr Manager des FC Bayern München. Hoeneß tritt die Nachfolge von Franz Beckenbauer an, der seit 1994 die Fäden als Präsident in Händen hielt. Hoeneß selber war 30 Jahre Manager der Münchner.

Auf der Jahreshauptversammlung der Bayern,  auf dem Messegelände in München, wurde Hoeneß mit mehr als 99 der Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit hielt er eine mitreisende Antrittsrede.

Auf seine Eindrucksvolle Karriere als Spieler, aber vorallem als Manager des FC Bayern wollen wir hier zurückblicken:

Hoeneß startete seine Karriere in Ulm. Bereits mit 15 war er Kapitän der Schülerauswahl des DFB. 1970 wechselte er zum FC Bayern München. Während seiner Zeit in München wurde er Weltmeister, Europameister, Weltpokalsieger, Europapokal der Landesmeister, Deutscher Meister und DFB Pokal Sieger. 1978 wechselte er zum 1.FC Nürnberg, wo er seine Karriere aufgrung chronischer Kniebeschwerden im ALter von 27 Jahren beenden musste.

Als jüngster Manager der Bundesliga heuerte er dann wieder beim FC Bayern München an.  Als er sein Amt antratt, waren die Münchner noch verschuldet. Hoeneß gelang es mit Magirus Deutz einen namenhaften Sponsor zu finden, mit dessen Hilfe er Paul Breitner zu einer Rückker nach München überrreden konnte. In den Achziger Jahren kam dann der Erfolg des FC Bayern zurück mit mehreren Titeln in Folge.

Auch erkannte Hoeneß als einer der Ersten das große Potential des Merchandising. Er schuf notwendige Strukturen und bescherte dem Verein zusätzliche Einnahmen. Er machte den FC Bayern münchen zu einer Marke. Seine Fähigkeiten hat auch die deutsche Wirtschaft erkannt und so erklärt Hoeneß mittlerweile regelmäßig vor Führungskräfte das Geschäftsmodell des FCB.

Aber Hoeneß hat auch eine soziale Seite:  Er steht seinen Spieler stets zur Seite, sei es, wenn sie finanziellen Rat benötigen oder mit persönlichen Problemen zu kämpfen haben. Alle Angestellten, auch die Ehemaligen, schätzen diese menschliche Seite von Hoeneß. Auch finanziell angeschlagenen Clubs greift der FCB unter die Arme: Uli Hoeneß hielt hierzu Benefizspiele ab. Sein Motto war  immer „leben und Leben lassen“ und er nahm insbesondere auf Schwächere immer Rücksicht. Auch ist Hoeneß ein sehr spendenbereiter Mensch, macht darüber aber kein großes Aufsehen. Für die Tsunami Opfer im Indischen Ozean sammelte er zusammen mit dem FCB ca. 500000€.

Als Manager hat Hoeneß weot meher Erfolge erzielen könne, wie als Spieler: Weltpokalsieger, Championsleague Sieger, UEFA Cup Sieger, mehrfacher Deutscher Meister, DFB Pokal Sieger, Super Cup Sieger und Ligapokalsieger. Unter anderem erhielt er 1999 die Auszeichnung „Manager des Jahres“ und erhielt den bayrischen Sportpreis.

Seine legendärsden Sprüche können Sie hier sehen:


YouTube Direkt


YouTube Direkt

Seine 30-jährige Karriere als Manager ist nun Geschichte und Hoeneß ist jetzt der neue „Kaiser“ von München.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena

Nutzer die diese Seite gefunden haben, suchten nach:

  • legendäre srüche von franz beckenbauer
  • legendäre sport sprüche
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: LinuxMy-GuideSchönheitsoper..CodingGitte kocht