FIFA WM 2010: Vorstellung Gruppe H – Schweiz

Vom 11 Juni bis zum  11 Juli 2009 wird  erstmalig auf afrikanischem Boden die 19. FIFA Fussball Weltmeisterschaft ausgetragen. Nach einer spannenden WM Qualifikation wurden am 4. Dezember 2009 in Kapstadt die Gruppen ausgelost. Um einen Vorgeschmack auf das Sporthighlight Nr. 1 im nächsten Jahr zu bekommen, werden hier nun wöchentlich jeweils eine Gruppe genauer vorgestellt.

In dieser Woche wird die Gruppe H näher analysiert:

Bereitgestellt von Zscout370

Schweiz:

Die Schweizer „Nati“ konnte zu dieser WM Endrunde die Gruppenphase in der Quali erfolgreich als Erstplatzierter abschließen und sich insgesamt zum neunten Mal die Tickets für eine Weltmeisterschaft sichern. Vater des Erfolgs ist einer der besten Trainer in der Fussballgeschichte, Ottmar Hitzfeld. Hitzfeld, in Lörrach nahe der schweizerischen Grenze aufgewachsen, gelang das Kunsstück die Champions League als Trainer mit zwei verschiedenen Vereinen zu gewinnen (Dortmund 1997; FC Bayern 2001). Neben zahlreichen weiteren nationalen Titeln wurde er zudem 2 mal von Experten zum Trainer des Jahres weltweit gewählt (1997,2001).

Mit den Schweizern schaffte er, nach dem Erreichen des Achtelfinals bei der WM 2006 in Deutschland und dem Vorrundenaus bei der EM im eigenen Land, erneut die Qualifikation zu einer WM Endrunde. Trotz der Tabellenführung nach dem letzten Spieltag und der somit gleichbedeutenden direkten Qualifikation, war der Weg zur WM mit einigen Stolpersteinen versehen. So muste man sich sogar dem Fussballzwerg Luxemburg mit 2:1 vor heimischer Kulisse im Hinspiel geschlagen geben. Dies rüttelte die Schweizer jedoch wach, und es wurde keine Niederlage mehr eingefahren.

Top Torschützen waren die alten Hasen B. Nkufo (FC Twente Enschede) und A. Frei (FC Basel), die mit jeweils 5 Treffern erfolgreich waren. Insbesondere die aktuelle Schulterverletzung von Dortmunds EX-Torjäger Frei dürfte den Schweizern Kopfzerbrechen bereiten. Zwar wird der Publikumsliebling zur WM wieder rechtzeitig fit sein, allerdings bleibt fraglich ob er bis dahin wieder genügend Spielpraxis sammeln kann um auf internationalem Niveau mithalten zu können. In Lauerstellung dagegen stehen die Angreifer A. Bunjaku (1. FC Nürnberg)  und insbesondere  E. Derediyok (Bayer Leverkusen), der sich nach seinem Wechsel zur Sommerpause in der Werkself  sofort integrieren konnte, und zusammen neben Kiesling,  als ursprünglicher Helmes Ersatzt, nun eine überragende Saison bisher vorweisen kann.

Unser Tipp:

Mit weiteren Spielern wie T.Barnetta (Bayer Leverkusen), P.Degen (FC Liverpool) sowie V. Behrami (Westham United)  hat Hitzfeld genügend Potential um mit der Schweiz noch über die Gruppenphase hinaus in Südafrika ein Wörtchen mitreden zu können.

Klarer Vorteil auf Seiten der Schweizer ist Ihr Trainer Ottmar Hitzfeld. Seine Führungsqualitäten und sein einzigartiges taktisches Verständnis lässt die „Nati“ als Gruppenzweiter ins Finale der besten Sechtzehn einziehen.

Spielplan:

Mi., 16. Juni 2010, 13:30 Uhr in Nelspruit
Honduras     –     Chile     -:- (-:-)
Mi., 16. Juni 2010, 16:00 Uhr in Durban
Spanien     –     Schweiz     -:- (-:-)
Mo., 21. Juni 2010, 16:00 Uhr in Nelson Mandela Bay/Port Elizabeth
Chile     –     Schweiz     -:- (-:-)
Mo., 21. Juni 2010, 20:30 Uhr in Johannesburg (Ellis-Park-Stadion)
Spanien     –     Honduras     -:- (-:-)
Fr., 25. Juni 2010, 20:30 Uhr in Mangaung/Bloemfontein
Schweiz     –     Honduras     -:- (-:-)
Fr., 25. Juni 2010, 20:30 Uhr in Tshwane/Pretoria
Chile     –     Spanien     -:- (-:-)


Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena

Nutzer die diese Seite gefunden haben, suchten nach:

  • Sportguide Schweiz
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: Einbürgerungst..MontenegroGeschenkeRichtig BewerbenSparen