Barcelona hat zwei Deutsche im Visier

Cesc Fabregas vom FC Barcelona galt eigentlich als unverkäuflich. Doch Manchester United will den Mittelfeldspieler offenbar unbedingt und zieht eine Mega-Offerte in Betracht. Sollte Fabregas zurück in die Premier League wechseln, hat Barca bereits zwei Wunschspieler als Ersatz auf den Plan. Und die kommen beide aus Deutschland.

 

Wie die „Mundo Deportivo“ berichtet, soll ManU bereit sein, 40 Millionen Euro für Fabregas hinzublättern. Bei dieser Summe könnte der spanische Meister schwach werden, obwohl der 26-Jährige bisher als unverkäuflich galt. Sollte der Deal über die Bühne gehen, würde Barca den Gewinn wohl in einen weiteren Neuzugang investieren. Und der könnte aus Deutschland kommen. Neben Marco Reus von Borussia Dortmund steht auch Mannschaftskollege Ilkay Gündogan auf der Wunschliste der Katalanen. Juan Mata vom FC Chelsea wird ebenfalls als Fabregas-Ersatz von der spanischen Zeitung gehandelt.

 

Schon zuvor hat der Verkauf von Thiago Alcantara an den FC Bayern München 25 Millionen in Barcelonas Geldbeutel gespült. Die Finanzen für einen Transfer für einen der beiden deutschen Nationalspieler wären also da. Trotzdem müsste ein Angebot an den BVB schon sehr hoch ausfallen, damit Hans-Joachim Watzke & Co. einen von Zweien abgeben würden. Reus hat noch einen Vertrag bis 2017, Gündogan bis 2015. Beide haben beim Super-Cup-Sieg gegen Bayern München am Wochenende bewiesen, wie wichtig sie für die Mannschaft sind. Beim 4-2 gegen den Triple-Sieger der Vorsaison, machte Reus zwei Tore (6., 87. Minute), Gündogan war einmal erfolgreich (57. Minute).

 

Außerdem hat Dortmund schon im Fall Robert Lewandowski bewiesen, dass sie finanziell nicht auf Spielerverkäufe angewiesen sind. Trotz einem hohen Angebot aus München für den Stürmerstar, dessen Vertrag im Sommer 2014 ausläuft, pocht man beim BVB weiterhin darauf, dass der Pole seinen Vertrag erfüllt. Damit kann er am Saisonende ablösefrei gehen. Eigentlich ein enormer finanzieller, wie qualitativer Verlust für die Schwarz-Gelben.

 

Deshalb ist es eher unwahrscheinlich, dass Dortmund einen Transfer von Reus oder Gündogan nach Barcelona in Erwägung zieht. Vor allem, weil die Borussen nach dem Erreichen des Finales in der Königsklasse auch diese Spielzeit international voll mitmischen wollen. Wie die Chancen der einzelnen Mannschaften aussehen, kann man an den Champions League Quoten auf der Homepage von bet365 nachvollziehen. Weiter Informationen zu live Sportwetten finden Sie hier.      

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: BodybuildingKurzarbeitSparenYou must be jok..Coding