Barca müht sich zum Sieg

Der FC Barcelona bleibt weiterhin der hartnäckigste Verfolger von Real Madrid in der Primera Division. Am Wochenende spielten die Katalanen gegen den Aufsteiger von Betis Sevilla, taten sich dabei aber äußerst schwer und verspielten gar eine 2:0-Führung, wodurch sie bis in die Schlussminuten um den Dreier zittern mussten. Doch letztlich gewann das Team von Trainer Pep Guardiola verdient im eigenen Stadion mit 4:2 und bestätigte so die Favoritenrolle in den online Wettquoten der Fussballwetten.

Von Beginn der Partie an war klar, dass Barca keinen leichten Gegner zu Gast im Camp Nou hat. So übten die Aufsteiger aus Sevilla früh Druck aus und hatten bereits in der sechsten Minute die große Chance auf den Führungstreffer, doch Jorge Molina scheiterte freistehend an Barcelona-Goalie Victor Valdes.

Es dauerte ganze zehn Minuten, bis die Gastgeber ins Spiel fanden. Doch dann schien der Barca-Zug ins Rollen zu kommen. Spielmacher Xavi erzielte die Führung. Nach einem Pfostentreffer von Cesc Fabregas musste er den Abpraller aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken. Nur zwei Minuten später folgte der nächste Treffer, nachdem Iniesta den Kollegen Sanchez auf dem rechten Flügel freigespielt hatte. Dieser wiederum legte den Ball quer zu Messi, der aus sechs Metern zum 2:0 traf. Mit der komfortablen Führung im Gepäck versuchten die Katalanen nun die Partie mit gewohntem Passspiel zu kontrollieren.

Doch ganz so einfach machten es ihnen die Andalusier nicht. So erzielte Castro aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer, der für Barca – bis dahin seit zehn Heimspielen ohne Gegentreffer – doppelt ärgerlich war. Und auch kurz nach der Halbzeit zeigte sich Betis Sevilla abgebrüht, als der Ex-Bayernspieler Roque Santa Cruz den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielte.

Barca gab sich schockiert und reagierte mit Angriffen, wodurch die Gäste immer mehr in die Verteidigung gerieten. Dennoch sollte es dauern, bis Barca erneut in Führung ging, da die „Azulgrana“ den letzten Pass ein ums andere Mal zu ungenau spielten. Nachdem Sevilla-Verteidiger Pedro Mario in der 70. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote sah, hatte Barcelona einen gewaltigen Vorteil, den das Team schnell nutzte. So erzielte Sanchez in der 75. Spielminute den 3:2-Führungstreffer, Leo Messi stellte in der 86. Minute per Handelfmeter den 4:2-Endstand her.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: LaTeXNewsFabrikverkauf G..Snowboard GuideGitte kocht