Ärger in Nürnberg nach Kölns Last-Minute-Sieg

Der 1. FC Köln setzt seine Erfolgsserie fort. Dank des knappen 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg können sich die Kölner über die fünftbeste Rückrundenmannschaft freuen. Unmut gab es dagegen bei den Verlierern: Club-Trainer Dieter Hecking ärgerte sich über den Schiedsrichter.

Der 1. FC Köln konnte sich am 28. Spieltag der 1. Bundesliga über den zehnten Sieg in dieser Saison freuen. Dabei mussten sie bis zuletzt zittern: Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit fiel der entscheidende Treffer zum 1:0 durch Milivoje Novakovic. Bei den Gästen war man nicht nur wegen der knappen Niederlage angefressen. Club-Coach Dieter Hecking war wegen der Leistung des Unparteiischen Florian Mayer stinksauer.

Eine Stunde nach Schlusspfiff ließ der Trainer seinen Emotionen freien Lauf: “Schon der Versuch einer Tätlichkeit ist mit einer Roten Karte zu bestrafen, so steht es im Regelwerk. Und wenn das kein Versuch war, dann habe ich eine falsche Wahrnehmung“, schimpfte der 46-Jährige. Anlass für den Wutausbruch des Trainers war ein Zwischenfall kurz vor der Pause bei einem Zweikampf zwischen Club-Kapitän Andreas Wolf und dem Kölner Youssef Mohamad. Der trat in Richtung Wolfs und berührte diesen leicht, Wolf fiel in sich zusammen. Doch statt einer Roten Karte für den Libanesen sahen beide Spieler Gelb – sehr zum Unmut der Franken.

 

“Die stehen noch zusammen und beraten, und dann erhalten beide Spieler die Gelbe Karte. Dass mein Kapitän eine Verwarnung erhält, ist nicht nachvollziehbar und ein Unding“, schimpfte Hecking nach der Partie. “Die Fernsehbilder bestätigen meine Wahrnehmung auf dem Platz“, rechtfertigte sich hingegen der Schiedsrichter gegenüber den Anschuldigungen. Zumindest zeigte der beleidigte Coach sich fair und gestand, dass die Niederlage den eigenen Spielern anzulasten sei: “Wir haben den entscheidenden Fehler gemacht und deshalb verloren.“

 

Köln darf sich nach dem Last-Minute-Sieg über den neuen Rekord von sieben Heimsiegen in Folge, und mit Platz 10 über hervorragende Aussichten für den Klassenerhalt freuen. Der Club muss hingegen um die angepeilten Europapokalplätze bangen. Nach dem jüngsten Rückschlag wartet auch am kommenden Spieltag keine leichtere Aufgabe auf die Kölner: Wenn am kommenden Samstag der FC Bayern in Nürnberg gastiert, wird der Rekordmeister in den aktuellen Sportwetten mal wieder als klarer Favorit gesehen. Die Gastgeber werden alles geben müssen, um es doch noch auf eine internationale Platzierung zu bringen.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: You must be jok..Richtig BewerbenKurzarbeitTutorialsBodybuilding