Saints holen den Super Bowl – Erster Sieg in der Vereinsgeschichte

Vor 76500 Fans im ausverkauften Sun Life Stadium von Miami holten sich die New Orleans Saints in der Nacht zum Montag (MEZ) den ersten Super Bowl der 43-jährigen Vereinsgeschichte. Das Team aus Louisiana besiegte die Indianapolis Colts verdient mit 31:17. Dabei wurde Quarterback Peyton Manning zum tragischen Held auf Seiten der Colts. Mehr als 100Millionen Menschen waren weltweit bei einer der größten Sportveranstaltungen vor den Fernsehgeräten mit dabei.

Strahlender Siger - Super Bowl MVP Drew Brees

Strahlender Siger - Super Bowl MVP Drew Brees

Das Spiel startete mit dem Kickoff für die Colts. Nach nervösem Beginn der Saints, verloren diese schnell den Ball. Indianapolis zeigte einen guten Angriff und kam schnell der Endzone der Saints nahe. Manning brachte im 3 Versuch den Ball nicht zum Mann, daher kam Matt Stover, der mit 41 Jahren ältester Spieler, der jemals im Super Bowl gestanden hat, aufs Feld. Der Kicker erzielte durch ein 38 Yard Fieldgoal die 3:0 Führung.

Der folgende Angriff der Saints konnte durch die Colts Defense früh gestoppt werden und die Saints spielten einen Punt. Im darauffolgenden Offensive Spielzug schickte Manning Pierre Garcon auf den Weg, welcher einen Touchdown zur 9:0 Führung markierte. Auch der Extrapunkt konnte verwandelt werden.

Im zweiten Viertel kamen die Saints zurück. Ein 40 Yard Fieldgoal lies die Führung auf 10:3 schrumpfen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit waren die „Heiligen“ an der 3 Yard Linie der Colts. Ein Fehlstart brachte ihnen aber eine 5 Yard Strafe ein. Im 3 und 4 Versuch scheiterten jeweils zwei Laufversuche, was den Colts den Ball einbrachte. Allerdings mussten sie kurz darauf einen Punt spielen, der den Saints nochmal Ballbesitz brachte. Hartley erzielte dann, schon während die Zeit abgelaufen war, ein Fieldgoal zum 10:6 für die Colts.

Als Halbzeithöhepunkt traten The Who auf und spielten einige ihrer großen Hits in einem Medley.

Die 2. Halbzeit startete furios:  Den Saints gelang es einen Onside Kick aufzunehmen und anschließend einen überraschenden Touchdown zu erzielen, der die 13:10 Führung für das Team aus New Orleans bedeutete.  Die Führung wurde umgehend von den Colts zurückgeholt, durch einen Touchdown von Joseph Addai. 2 Minuten vor Ende des Viertels konnten die Saints nochmals auf 17:16 verkürzen mittels eines 47 Yard Fieldgoal von Garret Hartley.

Im 4. Viertel scheiterte zunächst Matt Stover bei einem 51 Yard Fieldgoalversuch für die Colts. Danach übernahm der immer stärker werdende Brees das Ruder und führte sein Team in die Endzone der Colts. Ein kurzer Pass auf Jeremy Shockey – Touchdown und die 24:17 Führung. Die Colts zeigten sich aber nicht geschockt und versuchten alles um noch im Spiel zu bleiben. Allerdings entschied Peyton Manning das Spiel dann zu Gunsten der Saints: Mannings Pass wurde von Tracy Porter intercepted und er markierte nach einem 74 Yard Lauf den 31: 17 Endstand für die Saints. Zudem setzte er den Trend fort, dass der Super Bowl an das Team geht, dass einen Interception-return erzielen kann. Alle weiteren Versuche der Colts verebbten kurz vor der Endzone der Spieler aus Louisiana.

Zum MVP des Super Bowl wurde Drew Brees, Quaterback der Saints, gewählt. Speziell in der 2. Halbzeit trieb er sein Team voran und war fehlerlos.  Brees brachte 32 seiner 39 Pässe zum Mann, Manning nur 31 von 45.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena

Nutzer die diese Seite gefunden haben, suchten nach:

  • der sigersuper bowl 2013
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: Fabrikverkauf G..Snowboard GuideSparenSerbienSchönheitsoper..