Ravens stehen im Super Bowl

Der SuperBowl wird dieses Jahr geprägt durch das Geschwisterpaar Harbaugh. John, Chefcoach der Baltimore Ravens trifft im Finale der NFL am 3. Februar auf seinen Bruder Jim und seine San Francisco 49ers.

Während sich die Ravens gegen die von Live Sportwetten favorisierten New England  Patriots klar durchsetzten, schafften die 49ers ein unerwartetes Comeback, nachdem sie bereits 0:17 gegen die Atlanta Falcons zurück lagen.

Die Ravens haben sich erfolgreich für die letztjährige Pleite im AFC-Championship-Game gerächt. Auch für Baltimore fing das Spiel zuerst durchwachsen an. In der Halbzeit stand es noch 13:7 für die Patriots. Doch die Art und Weise, wie die Ravens ihren Gegner in der zweiten Hälfte vor den eigenen Fans demontierten, wird lange in Erinnerung bleiben. Am Ende drehte Baltimore das Match zu einem 28:13-Sieg. Vor allem die Defense um Ray Lewis, dessen Karriereende mit dem Sieg um zwei Wochen verschoben werden muss, Ließ Quarterback Tom Brady und seine Offense der Patriots verzweifeln. Nach der Pause konnte der Starquarterback und seine Kollegen keinen einzigen Punkt mehr erzielen.

Sein Gegenüber von den Ravens, Joe Flacco, durfte dagegen endlich die Anerkennung erhalten, die er angesichts seiner Leistungen längst verdient hätte. Oft war er in den letzten Jahren in Sportnachrichten kritisiert und ihm die Qualität anderer Starquarterbacks abgesprochen worden. Doch Flacco entschied nicht nur das Duell gegen Brady für sich, sondern auch die Partie mit drei Touch-Down-Pässen in der zweiten Hälfte innerhalb von zehn Minuten. „Es war unglaublich. Wir waren das letzte Jahr hier und haben es nicht geschafft. Das sollte nicht noch einmal passieren. Was wir nach der Pause abgeliefert haben, war sagenhaft“, so der 28-Jährige.

Auch die San Francisco 49ers haben den Sprung zum größten Sportereignis Nordamerikas geschafft. Sie besiegten im NFC-Finale die Atlanta Falcons. Doch zunächst sah es so aus, als würde sich das Team von Headcoach Jim Harbaugh eine gehörige Klatsche einfangen. Die 49ers wandelten schließlich einen 17-Punlte-Rückstand in einen 28:24-Sieg um.

Die 49ers sind bei den Wettquoten von bet365 die Favoriten auf den ganz großen Titel der NFL. Doch auch die Ravens können sich nach der Vorstellung gegen die Patriots gute Chancen ausrechnen. Schließlich waren sie auch in dieser Begegnung der Außenseiter.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Newstube
  • Linkarena
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: KurzarbeitSnowboard GuideSchönheitsoper..CodingNews