Der härteste Pokal Deutschlands

Pokale sind in der weit gefächerten Sportwelt der Inbegriff des Erfolgs. Ob Mannschafts- oder Einzelsportart, ob Sommer- oder in der Wintersaison, ob im Profi- oder Amateurbereich, bei allen Wettbewerben sind die Statuen des Triumpfes heiß begehrt. Lediglich ihre flachen Wiedersacher, Gold-, Silber-und Bronzemedaillen, bieten hier Konkurrenz. Jedoch gibt es diese bekanntlich meist nur alle zwei bis vier Jahre, bei der Austragung der Olympischen Spiele.

Bestimmt hat jeder von euch schon einmal die Glasvitrine der örtlich ansässigen Vereinsgasstätte bewundert. In dieser werden mit Stolz die, meist lange zurückliegenden, sportlichen Erfolge des Clubs präsentiert. Sogar Erfolge in den unteren Klassen und Triumphe bei jährlich statt findenden Hobbyturnieren finden hier den Weg in die “Hall of Fame” des Sportvereins. Ein weiterer Beweis für den hohen Symbolcharakter von Pokalen.

 

US Golf Masters: Favoriten und Aussicht

Im Golf finden jedes Jahr zwischen April und August vier sogenannte Major-Turniere statt, die kein Fan verpassen sollte. Besonders beliebt: das US Masters.

 

Das US Masters findet seit 1934 statt und gehört mit dem US Open, dem British Open und dem PGA Championship zu den wichtigsten Wettkämpfen im Golfsport. Charakteristisch ist, dass es im Gegensatz zu den anderen drei Turnieren jedes Jahr am selben Platz stattfindet – am Anwesen des „Augusta National Golf Club“ im US Bundesstaat Georgia. Der Veranstalter zählt zu den selektivsten Golfvereinen in den USA, was sich in der Teilnehmerliste widerspiegelt. Wer nämlich am diesjährigen Turnier, das von 10. bis 13. April stattfindet, teilnehmen möchte, muss sich entsprechend öffentlich bekannten Kriterien qualifizieren und dann von Augusta eingeladen werden. Dazu gehören zum Beispiel ein Sieg bei den anderen Major-Turnieren oder etwa ein Platz auf der Top-50-Weltrangliste im Golf.

 

Garmin Velothon 2014 Berlin

Im Mai ist es wieder soweit: Der Garmin Velothon findet zum 7. Mal in Berlin statt, genauer gesagt am 18. Mai 2014.  Wenn Ihr dabei sein wollt könnt Ihr Euch ab jetzt anmelden. Aber Ihr seid nicht allein, sondern geht mit ca. 13000 anderen Radsportlern auf die atemberaubende Strecke durch Berlin, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Auch mit von der Partie sind ca. 250 000 Zuschauer.

Das war Sotschi- ein Rückblick

Mit den 37 Milliarden Euro teuren XXII.Olympischen Winterspielen wollte Russland zeigen, was es kann – sowohl in sportlicher als auch in organisatorischer Hinsicht.Neben Sensationen und Überraschungen gab es aber auch die ein oder andere Panne.

 

Die XXII. Olympischen Winterspielewaren die große Chance, sich vor der ganzen Welt zu beweisen und zu zeigen, dass das neue Russland ein modernes, demokratisches und freundliches Land ist. Dabei ist in Sotschibei Weitem nicht alles glatt gelaufen, vom russischen Mannschaftsgold im Eiskunstlauf einmal abgesehen. Journalisten twitterten über unfertige Hotelzimmer, fragwürdige Baukonstruktionen und streunende Hunde am Hotelgelände. Bei der bombastischen Eröffnungszeremonie sollten aus gigantischen künstlichen Schneeflocken eigentlich die olympischen Ringe aufsteigen. Einer davon blieb hängen, sodass lediglich vier statt der sonst üblichen fünf Ringe das größte Sportevent des Jahres symbolisierten. Und dann sang die Punk-Band PussyRiot ihr neues Lied „Putin wird euch lehren, wie ihr die Heimat lieben sollt“ am Olympiagelände. Vor laufender Kamera wurden die Sängerinnen und Musiker von Kosaken niedergeprügelt.

 

Sportstars, die auch privat dem Spielen nicht widerstehen können

Die meisten Sportstars lieben nicht nur den Adrenalinrausch, der bei jedem Wettkampf auftritt. Sie konfrontieren sich generell auch immer begeistert mit der Anwendung von Taktik, Intelligenz und Mut. Logisch ist es demnach, dass viele erfolgreiche Sport-Champions auch der Herausforderung von Casinos und verschiedenen Kartenspielen kaum widerstehen können.

 

Ter-Stegen-Nachfolger kommt aus der Schweiz

Borussia Mönchengladbach ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Torhüter Marc-Andre ter Stegen offenbar fündig geworden. Laut neuesten Medienberichten sollen sich die „Fohlen“ mit Yann Sommer vom FC Basel über einen Wechsel im Sommer einig sein.

 Marc-Andre ter Stegen wird Borussia Mönchengladbach aller Vorrausicht nach im Sommer verlassen und sich dem spanischen Spitzenklub FC Barcelona anschließen. Sein Nachfolger steht angeblich bereits fest. Der Transfer von Yann Sommer vom FC Basel an den Niederrhein soll bereits beschlossene Sache sein.

 

Zorc dementiert Ranocchia-Gerücht

Borussia Dortmund plagen ernste Personalsorgen. So gut wie in jedem Mannschaftsteil besteht Handlungsbedarf. Die größte Baustelle ist und bleibt aber die Innenverteidigung. Zuletzt berichteten italienische Medien von einem Interesse des Bundesligisten an Andrea Ranocchia von Inter Mailand. Sportdirektor Michael Zorc bezog nun dazu Stellung.

 

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nutzte die Testspiele in der Winterpause für Experimente. Zeitweile fanden sich in der Innenverteidigung mit Koray Günter und Marian Sarr zwei Youngster wieder und die erfahrenen Sokratis und Manuel Friedrich saßen auf der Bank. Die endgültige Entscheidung, mit wem Dortmund in die Rückrunde startet, ist aber noch nicht gefallen. Da Mats Hummels nach seiner Verletzungspause zurückkehrt, dürfte dieser gesetzt sein. Möglicherweise wird er aber einen ganz neuen Partner neben sich wieder finden.

 

Denn wie die italienische „Gazzetta dello Sport“ in Erfahrung gebracht haben will, sollen die Borussen ein Auge auf Andrea Ranocchia von Inter Mailand geworfen haben. Wie die Sporttageszeitung berichtete, soll der 1,95 große Defensivmann noch im Winter in den Ruhrpott wechseln. Angeblich ist bereits ein offizielles Angebot in Mailand eingegangen.

 

BVB: Kommt Ex-Augsburger im Winter?

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp plagen derzeit Personalsorgen. Vor allem in der Defensive hat der BVB Notstand. Da aber auch vorne die Alternativen rar gesät sind und sich Julian Schieber bislang nicht als der erhoffte torgefährliche Joker erwies, soll im Winter ein neuer Offensivspieler ins Ruhrgebiet kommen.

 

Serena Williams krönt ein tolles Jahr

Serena Williams hat in Istanbul (Türkei) ein erfolgreiches Jahr mit dem Gewinn des WTA-Titels gekrönt. Die US-Amerikanerin setzte sich im Finale gegen die Chinesin Li Na mit 2:6, 6:3, 6:0 durch. Sie triumphierte damit zum vierten Mal bei diesem Turnier. Bereits 2001, 2009 und 2012 konnte sich Serena Williams behaupten.

Die 18-malige Grand-Slam-Gewinnerin hat damit ihre Position als derzeit beste Tennisspielerin eindrucksvoll unterstrichen. Diese Position kommt auch in der aktuellen Weltrangliste klar zum Ausdruck. Dort führt Serena Williams mit 13.260 Punkten überlegen vor der Weißrussin Victoria Azarenka (8.046) und Li Na (6.045).

FC Bayern: Keine Neuzugänge im Januar

Beim FC Bayern München ist man mit dem Kader hochzufrieden. In der Wintertransferperiode sind keine Neueinkäufe geplant.

 Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola plagen derzeit Verletzungssorgen, muss der Spitzenreiter derzeit doch ohne Bastian Schweinsteiger, Claudio Pizarro, Xherdan Shaqiri und Holger Badstuber auskommen. Wann Guardiolas Wunschspieler Thiago wieder mitwirken kann, steht nicht fest. Der langzeitverletzte Neuzugang vom FC Barcelona arbeitet aktuell an seinem Comeback.

 

My-Guide Interessante Guides: KündigungYou must be jok..BodybuildingMontenegroGeschenke